Nachbarschaftswerk wagnis e.V.

Kultur im Nachbarschaftswerk wagnis

Wir haben uns ganz der Kultur verschrieben – in all ihren Erscheinungsformen.

Deshalb erleben Sie bei uns Verschiedenstes: Theater für Kinder, Lesungen für Groß und Klein, Kinoabende, Flohmärkte und Kochkurse, unsere beliebten Advents-Events.
Die meisten Veranstaltungen finden im Veranstaltungsraum statt. Diesen finden Sie, wenn Sie neben dem Restaurant "Das Wohnzimmer" die Treppe in das 1. OG benutzen.
-> Anfahrtsbeschreibung.

Wenn Sie Fragen haben, einen regelmäßigen Newsletter von uns erhalten wollen oder an einer Veranstaltung teilnehmen möchten, dann wenden Sie sich an uns.

Wir freuen uns auch, wenn Sie gemeinsam mit uns eine Veranstaltung durchführen möchten. Lassen Sie uns darüber sprechen, melden Sie sich einfach per E-Mail.

kultur@nachbarschaftswerk-wagnis.org

Und wer noch an weiteren kulturellen Veranstaltungen in der Messestadt interessiert ist, sieht einfach hier nach:

www.kulturzentrummessestadt.de

 

Aktuelles

DU UND ICH - komm wir singen!

Ein Chor-Projekt in der Messestadt für Kinder im Alter von 8-12 Jahren

Singen macht glücklich, Musik beflügelt, und Kreativität ausleben, stärkt das Selbstbewusstsein und die Eigenverantwortung. Auf diesen Grundsäulen ist das Chor-Projekt „DU UND ICH – komm wir singen!“ aufgebaut, das ab dem 1. Mai in der Messestadt angeboten wird. Die Projekt-Leiterin Annette Nödinger, studierte Sängerin, Gesangspädagogin, langjährige Kinderchorleiterin und Messestädterin, sucht dafür etwa 30 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, die Spaß am Singen und Darstellen haben.
Auf etwa ein Jahr ist das Projekt angelegt, damit genug Zeit für Proben, Ausprobieren und gemeinsame Entwicklung bleibt, bis am Ende zwei Aufführungen vor Publikum in der Kultur-Etage den Höhepunkt bilden. Gefördert wird das Ganze komplett vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über das Programm „Kultur macht stark“. Das bedeutet vor allem, dass das Angebot kostenlos durchgeführt werden kann und so auch Kinder aus sozial schwachen Familien teilnehmen können. Jeden Dienstag wird im Gemeindesaal der Sophienkirche von 16.00 bis 18.00 Uhr geprobt sowie 14-tägig freitags in der Gemeinschaftsunterkunft in der Willy-Brandt-Allee (16.30-18.00).

Im Laufe der Zeit werden Lieder eingeübt sowie Szenen entwickelt, bis sich alles zu einem ganz eigenen Musiktheaterstück formt, das die Kinder gemeinsam auf die Bühne bringen. Auch Kostüme, Kulissen und Requisiten können selbst angefertigt werden und jedes Kind wird so gefördert, wie es am besten zu ihm passt. Vielfalt und Unterschiedlichkeit, Gemeinsinn und Gemeinschaft sind dabei die Werte, die ihm Mittelpunkt des Projektes stehen. Unterstützt wird Annette Nödinger von der Regisseurin Julia Riegel, die viele Jahre am Gärtnerplatz Theater tätig war und im Umgang mit Kindern sehr erfahren ist.
Das Projekt kommt durch das Zusammenspiel von verschiedenen Projektpartnern zustande: Das Nachbarschaftswerk wagnis e.V. ist beteiligt und stellt beispielsweise die vereinseigene Werkstatt für nötige Arbeiten zur Verfügung sowie das Bürgerforum mit der Kultur-Etage als Aufführungsort. Die Mitarbeitenden des Hortes der Lehrer-Wirt-Schule bringen teilnehmende Hortkinder zu den Proben und die Innere Mission als Zuständige für die Gemeinschaftsunterkunft motiviert und begleitet Flüchtlingskinder im passenden Alter bei der Teilnahme.

Neben den regelmäßigen Dienstags-Proben wird es einen fünftägigen, vertiefenden Ferienkurs in den Sommerferien (6.-10. August) geben sowie eine gemeinsame Veranstaltung für Kinder und ihre Eltern im Oktober. 

Am 1. Mai geht’s los mit einer Schnupperstunde im Gemeindesaal der Sophienkirche am Platz der Menschenrechte von 16 bis 17.30 Uhr. Zur Schnupperstunde bitte anmelden bei Annette Nödinger unter komm-wir-singen@gmx.de

 

Unsere nächste Veranstaltung:

Hofflohmärkte

Hofflohmärkte 2018 (Plakat als PDF)

Flohmarkt, Frühjahr, Flanierlaune

Am Dienstag, den 1. Mai lohnt sich mal wieder – hoffentlich bei frühlingshaften Temperaturen – ein Bummel durch die Messestadt. Und zwar nicht nur durch den Park, sondern vor allem durch die zahlreichen Höfe. Wie jedes Jahr wird es in vielen Ecken wieder buntes Flohmarkttreiben geben. Um 10.00 Uhr geht es los und bis ca. 15.00 Uhr kann man fündig werden auf der Suche nach günstigen Klamotten, Küchenutensilien, Kinderspielzeug und was Flohmarktherzen sonst noch höher schlagen lässt. Wer selbst einen Stand aufbauen möchte, kann sich mit eigenem Tisch einem der Höfe anschließen und ab 9.30 Uhr zum Aufbau kommen. In den meisten Höfen wird eine Spende als Standgebühr erwartet. Im Hof von wagnis-3 an der Heinrich-Böll-Straße gibt es zudem wieder ein Kuchenbuffet, eine Pflanzenbörse und eine Mitmach-Aktion der Werkstatt. Außerdem ist gegen Mittag eine Capoeira-Einlage geplant und das Café-Restaurant Das Wohnzimmer lockt mit gemütlichen Liegestühlen und frischem Filterkaffee. Und auch ganz im Westen, am Kopfbau am neuen und letzten Bauabschnitt, kann man sich bei Michael Lappers Kunstprojekt "Café Kiosk" verköstigen - inkl. Flohmarkttisch, versteht sich.

In diesem Jahr nehmen voraussichtlich folgende Höfe teil:

Rund um das Café Kiosk am Kopfbau, Messestadt West

Stockholm Str. 16-24 und Helsinkistr. 45-49

ASZ am Platz der Menschenrechte

Wogeno, Caroline-Herschel-Str. 25-27

Am Spielplatz Erika-Kremer-Str 7-17

Ecke Caroline-Herschel/Lehrer-Wirth-Str.

WEG, Georg-Kerschensteiner 40-44

Lindenhof, Heinrich-Böll-Str. 6-12

Blumengarten, Heinrich-Böll-Str. 50-74

Nest, Heinrich-Böll-Str. 95-129

wagnis 3 + Das Wohnzimmer, Heinrich-Böll-Str. 65-75

Bürgerbau, Selma-Lagerlöf-Str. 24

FrauenWohnen, Ingeborg-Bachmann-Str. 28

Astrid-Lindgren-Str. 32

Stadt, Land, See, Astrid-Lindgren-Str. 89 und drumrum

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken