Nachbarschaftswerk wagnis e.V.

Kultur im Nachbarschaftswerk wagnis

Wir haben uns ganz der Kultur verschrieben – in all ihren Erscheinungsformen.

Deshalb erleben Sie bei uns Verschiedenstes: Theater für Kinder, Lesungen für Groß und Klein, Kinoabende, Flohmärkte und Kochkurse, unsere beliebten Advents-Events.
Die meisten Veranstaltungen finden im Veranstaltungsraum statt. Diesen finden Sie, wenn Sie neben dem Restaurant "Das Wohnzimmer" die Treppe in das 1. OG benutzen.
-> Anfahrtsbeschreibung.

Wenn Sie Fragen haben, einen regelmäßigen Newsletter von uns erhalten wollen oder an einer Veranstaltung teilnehmen möchten, dann wenden Sie sich an uns.

Wir freuen uns auch, wenn Sie gemeinsam mit uns eine Veranstaltung durchführen möchten. Lassen Sie uns darüber sprechen, melden Sie sich einfach per E-Mail.

kultur@nachbarschaftswerk-wagnis.org

Und wer noch an weiteren kulturellen Veranstaltungen in der Messestadt interessiert ist, sieht einfach hier nach:

www.kulturzentrummessestadt.de

 

Aktuelles

Unsere nächsten Veranstaltungen

Samstag, 06. April und Sonntag, 07. April,

jeweils 16.00 Uhr, Eintritt frei!

In der Kultur-Etage im Mittelbau der Riem-Arcaden

Ein Musical über Karotten, Popstars und beste Freunde von Kindern für Kinder

Wie kann man nur freiwillig Karotten essen? Der Bär ist fassungslos! Und weil er nicht verstehen mag, warum Hasen und Karotten genauso zusammengehören wie Bären und Honig kommt es zum handfesten Streit, an dessen Ende sich der Bär im Wald verläuft. Nachts! Allein! Doch dann wächst der Bär über sich hinaus, wird Lebensretter und als Riesentalent entdeckt. Am 06. und 07. April wird das Musical über Karotten, Popstars und beste Freunde jeweils um 16.00 Uhr in der Kulturetage im Mittelbau der Riem-Arcaden aufgeführt. Etwa 15 Messestadt-Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren werden dabei auf der Bühne stehen, singen, tanzen und schauspielern.

Knapp ein Jahr ist es dann beinahe her, dass die Proben für das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Projekt unter dem Motto „Kultur macht stark“ starteten. Sängerin und Chorleiterin Annette Nödinger hat es initiiert, Projektpartner aus der Messestadt wie das Nachbarschaftswerk wagnis e.V. und die Kulturetage mit ins Boot geholt. Annette Nödinger weiß aus langjähriger musikalischer Arbeit mit Kindern: „Singen macht glücklich, Musik beflügelt und Kreativität ausleben, stärkt das Selbstbewusstsein und die Eigenverantwortung.“

Die Regie übernahm die Opernregisseurin Julia Riegel, auch sie sehr erfahren im Umgang mit Kindern. Bühnenbild und Kostüme stammen von der Papierkünstlerin Kathrin Hering, die Geschichte schrieb die Autorin Bettina Brömme, die Choreographie übte Carolin Koch mit den jungen Schauspieler*innen ein.

Alle Beteiligten freuen sich auf voll besetzte Stuhlreihen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit

 

 

und durch die Unterstützung von Logo BM

 

 

 

Mittwoch, 01. Mai, 10.00 bis 15.00 Uhr

Flohmarkt in der Messestadt 

Frühlings-Flanier-Flohmarkt-Freuden

Traditionell laden viele Messestadtbewohner am 1. Mai zum Flohmarktbummel in ihre Höfe ein

– so auch in diesem Jahr und bei hoffentlich sonnigem Wetter. Um 10.00 Uhr geht es los. Bis ca. 15.00 Uhr kann man vom neuesten Bauabschnitt ganz im Westen bis hinüber rund um die Astrid-Lindgren-Schule ganz im Osten fündig werden auf der Suche nach Flohmarktschnäppchen. Wer selbst einen Stand aufbauen möchte, kann sich mit eigenem Tisch einem der Höfe anschließen und ab 9.30 Uhr zum Aufbau kommen. In den meisten Höfen wird eine Spende als Standgebühr erwartet. Im Hof von wagnis-3 an der Heinrich-Böll-Straße gibt es zudem wieder ein Kuchenbuffet, eine Pflanzenbörse und eine Mitmach-Aktion der Werkstatt. Außerdem ist gegen Mittag eine Capoeira-Tanz-Einlage geplant.

In diesem Jahr nehmen voraussichtlich folgende Höfe teil:

Innenhof BauZEIT, Belfast-/Dublinstr.
Nachbarschaftstreff Oslostr. 6-10 / Helsinkistr. 30
Stockholm Str. 16-24 und Helsinkistr. 45-49
ASZ am Platz der Menschenrechte
Wogeno, Caroline-Herschel-Str. 25-27
Am Spielplatz Erika-Kremer-Str 7-17
Ecke Caroline-Herschel/Lehrer-Wirth-Str.
WEG, Georg-Kerschensteiner 40-44
Lindenhof, Heinrich-Böll-Str. 6-12
Nest, Heinrich-Böll-Str. 95-129
wagnis 3, Heinrich-Böll-Str. 65-75
Bürgerbau, Selma-Lagerlöf-Str. 24
FrauenWohnen, Ingeborg-Bachmann-Str. 28
Astrid-Lindgren-Str. 28, 32,, 34
Stadt, Land, See, Astrid-Lindgren-Str. 89 und drumrum

Mailkontakt: kultur@nachbarschaftswerk-wagnis.org

 

 

Freitag, 10. Mai, 20.00 Uhr

Lesen & Singen: Ein Abend mit Heidi Rehn und Annette Nödinger

Buchvorstellung „Das Lichtspielhaus – Zeit der Entscheidung“ sowie Lieder aus den 20er- und 30er-Jahren

 

Eintritt 10 Euro

Am Freitag, 10. Mai um 20.00 Uhr, werden Zuschauerinnen und Zuschauer im Veranstaltungsraum von wagnis 3 in der Messestadt zurück in die 20er- und 30er-Jahre des letzten Jahrhunderts versetzt. Zu Gast sind Bestseller-Autorin Heidi Rehn mit ihrem gerade erschienenen Buch „Das Lichtspielhaus – Zeit der Entscheidung“ und die Sängerin Annette Nödinger, die in ihren Liedern musikalisch an diese ereignisreiche Zeit erinnert.

Heidi Rehn erzählt in ihrem neuen Werk die bewegende Geschichte der fiktiven Münchner Kinobetreiber-Dynastie Donaubauer von den 20er bis in die 40er Jahre. Darum geht‘s:
München, 1926. Die Goldenen Zwanziger Jahre funkeln auf Hochglanz, München ist nach Berlin die Metropole des deutschen Films. Die Donaubauers sind eine der großen Kino-Betreiberfamilien an der Isar. Mit ihrem mondänen Lichtspielpalast sorgen die heiß umschwärmte Theater-Schauspielerin Elsa und ihr charmanter Ehemann Karl landesweit für Furore. Dann aber brennt Karl mit einer Revue-Tänzerin durch. Statt als Star auf der Leinwand muss Elsa sich von einem auf den anderen Tag als Kino-Besitzerin im realen Leben behaupten - keine leichte Aufgabe für die junge Frau. Als durch Hitlers Machtergreifung Film und Kino zum begehrten Propagandainstrument werden, droht Elsa ihre Lizenz zu verlieren …

Passend zu diesem Setting lässt die Messestädterin Annette Nödinger die Musik dieser Zeit aufleben. Sie wird Kompositionen von Friedrich Hollaender, Theo Mackeben oder Peter Igelhoff vortragen. Berühmte Lieder dieser Musiker sind etwa „Wenn ich mir was wünschen dürfte“, „Ich bin die fesche Lola“ (Hollaender), „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“ (Mackeben) oder „Wir machen Musik“ (Igelhoff). Am Klavier begleitet wird Annnette Nödinger vom Pianisten Christoph Weinhart.

Der Eintritt kostet 10 Euro. Die Veranstaltung findet statt im Veranstaltungsraum des Nachbarschaftswerk wagnis e.V. in der Heinrich-Böll-Str. 75, Messestadt Ost, über die Treppe neben dem Lokal „Das Wohnzimmer“ ins 1. OG.

Kartenreservierung unter: kultur@nachbarschaftswerk-wagnis.org

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken