Nachbarschaftswerk wagnis e.V.

Kultur im Nachbarschaftswerk wagnis

Wir haben uns ganz der Kultur verschrieben – in all ihren Erscheinungsformen.

Deshalb erleben Sie bei uns Verschiedenstes: Theater für Kinder, Lesungen für Groß und Klein, Kinoabende, Flohmärkte und Kochkurse, unsere beliebten Advents-Events.
Die meisten Veranstaltungen finden im Veranstaltungsraum statt. Diesen finden Sie, wenn Sie neben dem Restaurant "Das Wohnzimmer" die Treppe in das 1. OG benutzen.
-> Anfahrtsbeschreibung.

Wenn Sie Fragen haben, einen regelmäßigen Newsletter von uns erhalten wollen oder an einer Veranstaltung teilnehmen möchten, dann wenden Sie sich an uns.

Wir freuen uns auch, wenn Sie gemeinsam mit uns eine Veranstaltung durchführen möchten. Lassen Sie uns darüber sprechen, melden Sie sich einfach per E-Mail.

kultur@nachbarschaftswerk-wagnis.org

Und wer noch an weiteren kulturellen Veranstaltungen in der Messestadt interessiert ist, sieht einfach hier nach:

www.kulturzentrummessestadt.de

 

Aktuelles

Unsere nächste Veranstaltung:

Samstag, 08. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Limmer wider Lichterglanz

Eine niederbayerische Weihnachtsrevue

LImmer

wagnis-3-Veranstaltungsraum

Heinrich-Böll-Str. 75, Messestadt-Ost

(über die Treppe neben dem Lokal „Das Wohnzimmer“ ins 1. OG)

Eintritt: 12 Euro

 

Limmer geht immer

Am Samstag, 08. Dezember, ist um 19.30 Uhr die niederbayerische Kabarettistin Andrea Limmer mit ihrer Weihnachtsrevue „Limmer wider Lichterglanz“ im Veranstaltungsraum von wagnis 3 in der Messestadt Riem zu Gast. Diesmal nimmt sie das Lieblingsfest der Deutschen aufs Korn: Weihnachten! Aber Obacht: Besinnlich geht es dabei garantiert nicht zu.

Andrea Limmer weiß eines ganz sicher: "Apfent, Apfent, da Bärwurz brennt. Erst trinkst oan, dann zwoa, drei, vier, dann haut's dich mit'm Hirn an d'Tür."

Frei nach diesem Motto hat die Limmerin viele Wünsche auf dem Zettel: Zum Beispiel eine wirklich schöne und lustige Weihnachtszeit. Diese will die aufstrebende Ratschkathl nun ihrem Publikum schenken. Und dafür hat die Kabarettistin Antworten auf die wichtigen Weihnachtsfragen gesucht: Was war zuerst da: Schachtel oder Geschenk? Wie entgeht man der Hektik, durch die man den Glühwein zu schnell oder zu selten trinkt? Was genau feiert eigentlich ein 60er-Fan bei der Vereinsweihnachtsfeier? Und wie, Herrschaftszeiten, wie entzwuzelt man diese Lichterketten?!

Wer also einen zünftigen Advent verleben oder sich vom festlichen Stress erholen möchte, der schwingt sich in seinen Schlitten und besucht die große, glimmernde, grantige Weihnachtsrevue voller zünftiger Lieder und charmant-frecher Geschichten von und mit der Limmerin. Und übrigens: Glitzer ist im Gesamtpaket enthalten!

Der Eintritt kostet 12 Euro. Die Veranstaltung findet statt im Veranstaltungsraum des Nachbarschaftswerk wagnis e.V. in der Heinrich-Böll-Str. 75, Messestadt Riem, über die Treppe neben dem Lokal „Das Wohnzimmer“ ins 1. OG.

Kartenreservierung unter: kultur@nachbarschaftswerk-wagnis.org

 

 

 

Freitag, 21. Dezember 2018, 16.30 Uhr und 19.30 Uhr

Kurzfilmtag 

 

Nachbarschaftstreff "Heinrich trifft Böll"

Heinrich-Böll-Str. 69

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Zum kürzesten Tag des Jahres – Kurzfilmtag für Klein und Groß bei wagnis3

Auch dieses Jahr nimmt das Nachbarschaftswerk wagnis e.V. wieder am bundesweiten Kurzfilmtag teil, der traditionell am 21.12. - dem kürzesten Tag des Jahres - stattfindet. Gezeigt wird heiteres, dokumentarisches und spannendes zum diesjährigen Thema „Stadt.Land.Fluss“. Um 16.30 Uhr gibt es im Nachbarschaftstreff „Heinrich trifft Böll“ in der Heinrich-Böll-Str. 69 ein etwa 30-minütiges Programm für Kinder zwischen drei und sechs Jahren in Begleitung eines Erwachsenen, um 19.30 Uhr Kurzfilme für Erwachsene. Punsch und Plätzchen (gegen Spende) sorgen für weihnachtliche Stimmung.

Zum Inhalt:

Es ist ein Dilemma und wird es wohl bleiben: Der gemeine Städter beginnt irgendwann mit sich und seinem eigenen Lärm zu hadern. Er will raus aufs Land. Menschen von dort, besonders jüngeren Geburtsdatums, ziehen es wiederum vor wegzuziehen und in der Stadt aufzuschlagen, egal, was es daheim an elterlichen Höfen zu vererben gibt. Und der Fluss? Sollte beiden genügen. Sollte bitte – wenn es besonders gut läuft –Symbol sein für den – eben - Fluss des Daseins. Manchmal ist ihm das zu viel. Da staut er auf und macht sich breit. Wer will es ihm verdenken!

Stadt.Land.Fluss - was für ein Motto! Wo, wenn nicht dort spielen sie ja, all die kleinen und großen, süßen und bitteren, wahren und ausgedachten Geschichten des Lebens. Grell und blass, stumm und laut, prall und zart, tief und spaßig. Also Lachen machend, aber Weinen bitte auch. Spannend, albern, heftig, Horizonte öffnend. In klaren Grenzen oder völlig grenzenlos. Dort werden Geschichten zu Filmen, sind sie keine Minute lang oder 20 Mal so viel.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Die Vorführung findet statt im Nachbarschaftstreff „Heinrich trifft Böll“ in der Heinrich-Böll-Str. 69, Messestadt.

Infos unter: www.nachbarschaftswerk-wagnis.org oder www.kurzfilmtag.com/

Kartenreservierung unter: kultur@nachbarschaftswerk-wagnis.org

 

 

 

Sonntag, 06. Januar 2019, 16.00 Uhr

 

Kalif Storch

Erzähltheater mit Musik

 

Sonntag, 06. Januar 2019, 16.00 Uhr

wagnis-3-Veranstaltungsraum

Heinrich-Böll-Str. 75, Messestadt-Ost

(über die Treppe neben dem Lokal „Das Wohnzimmer“ ins 1. OG)

Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 5 Euro

 

Ein geheimnisvolles Pulver, eine hinterhältige Verschwörung und ein vergessenes Zauberwort stehen am Anfang dieser spannenden Geschichte, die die Zuschauer in den märchenhaften Orient führt.

Werden der Kalif von Bagdad und sein treuer Wesir ihre menschliche Gestalt wiedererlangen oder müssen sie Zeit ihres Lebens ihr Dasein als Störche fristen? Wird es ihnen gelingen, die schöne Prinzessin Lusa zu erlösen? Und welche finsteren Pläne schmiedet der böse Zauberer Kaschnur?

Begleitet den tapferen Helden durch diese spannende Geschichte!

Das bekannte Märchen von Wilhelm Hauff wird von der Münchner Erzählerin Barbara Greiner-Burkert für Kinder ab 5 Jahren mit neuem Schwung und viel Liebe zum Detail nacherzählt.

Musikalisch umrahmt wird die Geschichte von Christopher Regl mit seiner Gitarre und Liedern, die ins Ohr gehen und zum Mitsingen verführen.

Der Eintritt kostet für Kinder ab 5 Jahren 3 Euro, Erwachsene zahlen 5 Euro. Kinder bis 6 Jahre nur in Begleitung eines Erwachsenen. Die Veranstaltung findet statt im Veranstaltungsraum des Nachbarschaftswerk wagnis e.V. in der Heinrich-Böll-Str. 75, Messestadt Riem, über die Treppe neben dem Lokal „Das Wohnzimmer“ ins 1. OG.

Kartenreservierung unter: kultur@nachbarschaftswerk-wagnis.org

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken